≡ Language Options

in den Ansprachen von Papst Pius XII

≡ Menu

21. Eine klassenlose Gesellschaft – eine gefährliche Utopie

Papst Johannes Paul II. erklärt in seiner Homilie in der Messe für Jugendliche und Studenten in Belo Horizonte, Brasilien, am 1.7.1980:

Luftwaffenhelfer des Bolschewiki Revolution.

 

„Ich lernte, daß ein junger Christ aufhört, jung zu sein und schon seit langem nicht mehr Christ ist, wenn er sich durch Doktrinen und Ideologien verführen läßt, die Haß und Gewalt predigen. …

 

Ich lernte, daß ein junger Mensch gefährlich alt zu werden beginnt, wenn er sich durch den so einfachen und bequemen Grundsatz, daß `das Ziel die Mittel rechtfertigt´, betrügen läßt und glaubt, daß die einzige Hoffnung auf eine Verbesserung der Umstände in der Gesellschaft darin besteht, den Haß und Kampf zwischen den sozialen Gruppen zu schüren, in der Utopie einer klassen­losen Gesellschaft, die sehr schnell wieder zur Her­ausbildung neuer Klassen führt “.[1]

 

[1] Insegnamenti di Giovanni Paolo II., Bd III, 2, Libreria Editrice Vaticana, 1980,S, 8

 

­Der Adel und die vergleichbaren traditionellen Eliten in den Ansprachen Pius’ XII. an das Patriziat und an den Adel von Rom von Plinio Corrêa de Oliveira, Dokumente V, #20.

Print Friendly, PDF & Email